Montag, März 27, 2006

Wort zum Montag

Wort zum Montag - Thema "Gefühle"

Heute, im zweiten "Wort zum Montag", geht es um Gefühle!
Gefühle sind der Hauptbestandteil unseres täglichen Lebens, genauer gesagt unseres täglichen Erlebens. Denn alles was wir im Alltag erfahren und spüren, nehmen wir über Gefühle auf. Also wir nehmen es auf und zeigen als Reaktion auf das gerade erfahrene, erlebte Ereignis eine Art von Gefühl. Gefühle sind in diesem Fall dann auch die Reflexion, wie wir uns gegenüber Anderen präsentieren und welches Bild sie von uns, durch uns, vermittelt bekommen. Stellen wir uns vor, ein besonderes Ereignis wiederfährt uns, und, wie gerade oben beschrieben, wir nehmen es über eine speziell gefühlte und auch ausgelebte Reaktion auf, so zeigen wir unserem Gegenüber was wir denn von diesem Ereignis halten.
Jetzt wird jedoch der Eine oder Andere denken, wie, was, wir, also unsere individuelle Persönlichkeit definiert sich allein durch das, wie wir unsere Gefühle in der Öffentlichkeit zum Ausdruck bringen (können). Nein, so ist es dann auch wieder nicht! Es sind nämlich nicht die Gefühle, die wir anderen gegenüber sprechen lassen und durch welche uns die Gesellschaft unseren Platz zuordnet und uns dem macht, was wir sind, oder besser gesagt, was anderen von uns denken, wie wir sein sollten; nein es sind die Emotionen, die das auslösen und uns unseren Platz zuweisen, oder auch provokant ausgedrückt, die uns in eine bestimmte Schublade stecken!
Die Emotionen sind die "Botschafter" der Gefühle! Sie zeigen unseren Nächsten, wie wir in der jeweiligen Situation "fühlen" und bringen dann durch die Emotion, das Gefühl, welches wir gerade erleben, zum Ausdruck!
Es gibt sehr differenzielle Gefühlsarten. Da gibt es die Liebe, den Hass, die Trauer, die Freude, den Ärger, die persönliche Unzufriedenheit, den Neid, und so weiter
Dementsprechend gibt es auch unzählige Möglichkeiten (also Emotionen), diese Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Beispielsweise durch weinen, lachen, schreien, nörgeln, jemanden Komplimente machen, jemanden schlecht reden, auf jemanden einreden, jemanden in ein falsches Licht rücken und so weiter und so weiter!
Jedoch gibt es auch immer wieder Leute, denen man nachsagt, sie wären gefühlslos oder zumindest gefühlsarm. Sie hätten keine Gefühle, sie könnten gewisse Dinge einfach nicht fühlen. Aber ist es dann nicht so, dass die Leute einfach nur nicht die dementsprechenden Emotionen zeigen und es nicht schaffen ihren Gefühlen den nötigen Ausdruck zu verleihen. Also sollten wir doch immer auch ein bisschen vorsichtig sein, mit den Worten "gefühlslos" oder "gefühlsarm", und zuvor erst einmal über die Sache mit den Emotionen nachdenken. Denn Gefühle kann man haben, und sie nur nicht zeigen, oder nicht zeigen wollen.
Es gibt eben manchmal auch Situationen in denen Emotionen fehl am Platze sind, aber Gefühle können eigentlich nie verkehrt sein!

"Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden." (Matthäus 5, 4)

In diesem Sinne, die nächste Woche kommt bestimmt!
Euer Jacky


(Nächste Woche dann etwas zum Thema "Frieden".)

2 Comments:

Anonymous Anonym said...

sehr gut gesagt...gefällt mir weiter so Mat!

Mi. März 29, 11:11:00 nachm. MESZ  
Blogger Jacky said...

@Anonym: Thx for feedback!!

Do. März 30, 02:13:00 vorm. MESZ  

Kommentar veröffentlichen

<< Home